Bevölkerungsfragen

 

6 Milliarden (35700 bytes)

 

21. Sondertagung der Generalversammlung 21. Sondertagung der Generalversammlung,
Kairo, 30. Juni - 2. Juli 1999


Publikationen:

Pressemitteilungen:

  • UNO-Generalsekretär Kofi Annan: „Geschlechtergleichheit ist zentral beim Kampf gegen die Armut“; Erklärung zum Weltbevölkerungstag, 11. Juli 2005 (RUNIC/75)
  • Generalsekretär Kofi A. Annan: Regierungen müssen Rechte der Frauen weiter stärken; Erklärung zum Weltbevölkerungstag -11. Juli 2004 (RUNIC/16, 8.7.2004)
  • Generalsekretär Kofi A. Annan: Reproduktive Gesundheitsdienste sind ein wichtiges Instrument der Armutsbekämpfung; Erklärung zum Weltbevölkerungstag - 11. Juli 2002 (UNIC/504, 8.7.2002)
  • Generalsekretär Kofi Annan: Frauen müssen bestärkt werden, eigene Entscheidungen über die Größe ihrer Familie zu treffen; Erklärung zum Weltbevölkerungstag - 11. Juli 2001 (UNIC/365, 11.7.2001)
  • UNO-Abteilung für Bevölkerungsfragen: Ohne Einwanderung wird die Bevölkerung in fast allen europäischen Ländern schrumpfen; Deutschland bräuchte jährlich 6.000 Zuwanderer pro 1 Million Einwohner um den Anteil von Personen im arbeitsfähigen Alter an der Bevölkerung zu halten (UNIC/242, 20.3.2000)
  • Bald sechs Milliarden Menschen – aber: Bevölkerungswachstum wird langsamer! Erklärung der Exekutivdirektorin des UNO-Bevölkerungsfonds (UNFPA), Dr. Nafis Sadik, zum Weltbevölkerungstag - 11. Juli 1998 (UNIC/112, 11.7.1998)
  • Die meisten Europäer für Hilfe zur Familienplanung in Entwicklungsländern (UNIC/41, 18.3.1997)

Websites: