Pressemitteilungen
 
RUNIC/40
2. Dezember 2004
 

 


UNO-Generalsekretär Kofi Annan begrüßt Vorschläge zur Reform der Vereinten Nationen


 



Anand Panyarachun,
Vorsitzenden der Reformkommission

VEREINTE NATIONEN/NEW YORK, 2. Dezember 2004 – UNO-Generalsekretär Kofi Annan hat heute morgen in New York den Bericht der Reformkommission entgegengenommen und die Ergebnisse sehr begrüßt. Der Bericht wurde ihm vom Vorsitzenden der Reformkommission, dem früheren thailändischen Premierminister Anand Panyarachun übergeben.

„Ich unterstütze vollkommen die im Bericht enthaltenen Hauptforderungen nach einem umfassenden System zur kollektiven Sicherheit. Ein System, das sowohl die alten als auch die neuen Bedrohungen angeht und die Sicherheitsinteressen aller Staaten gewährleistet – ob reich oder arm, ob schwach oder stark“, so Annan in einem Begleitschreiben an die Generalversammlung.

„Der Bericht bietet den Vereinten Nationen eine einmalige Gelegenheit, unsere Organe zu erneuern und zu stärken“, heißt es in dem Brief. Annan verspricht darin, rasch die darin enthaltenen Empfehlungen, die in seinen Einflussbereich fallen zu überprüfen oder einzuleiten. Er fordert andere UNO-Organe auf, seinem Beispiel zu folgen. Im Besonderen verspricht der Generalsekretär eine Führungsrolle bei der Entwicklung einer umfassenden Strategie zur Bekämpfung des Terrorismus einzunehmen.

Was die Regeln zur Anwendung von Gewalt betrifft, erklärt Annan, dass die entsprechenden Entscheidungen von den Staats- und Regierungschefs bei einem UNO-Gipfel im nächsten September festgelegt werden sollten. „Ich kann nicht oft genug betonen, wie wichtig ein neues System der kollektiven Sicherheit ist“, so der Generalsekretär.

Annan plant im kommenden März einen eigenen Bericht zu veröffentlichen, in dem die Empfehlungen der Reformkommission berücksichtigt werden. Sein Bericht soll die Grundlage für einen Gipfel aller Staats- und Regierungschefs im Jahr 2005 bilden, bei dem es auch um die Umsetzung der Millenium-Erklärung gehen wird. Kofi Annan unterstützt die Ansicht der Reformkommission, wonach Entwicklung die unersätzliche Basis für die kollektive Sicherheit bildet und dass die Armutsbekämpfung ein wichtiger Baustein ist, um die Welt sicherer zu machen. „Wenn wir den Menschen mehr Sicherheit wollen, dann muss es uns vor allem gelingen, die notwendigen Ressourcen für das Erreichen der Millenium-Entwicklungsziele aufzubringen“, so Annan
.


* * * * *

Vollständige Fassung des Berichts der Reformkommission in deutscher Sprache
Deutsche Übersetzung: German Translation Section

 


zur Information - kein offizielles Dokument


RUNIC Brüssel: Résidence Palace, Block C2, 5 stock - 155, Rue de la Loi/Wetstraat, 155, 1040 Brüssel, Belgien
RUNIC Büro Bonn: Martin-Luther-King-Str. 8, 53175 Bonn, Deutschland


UNIC Logo
Zurück  Startseite  Nach oben