Pressemitteilungen


UNIC/564
8. Januar 2003

Fakten und Zahlen

Die Mitglieder der Hauptorgane der Vereinten Nationen 2003

1. Die Generalversammlung

Der Generalversammlung gehören alle 191 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen an (siehe alphabetische Liste aller UNO-Mitgliedstaaten, UNIC/535 vom 1. Oktober 2002).

2. Der Sicherheitsrat

Der Sicherheitsrat hat 15 Mitglieder. Die Charta der Vereinten Nationen bestimmt fünf Staaten zu ständigen Mitgliedern des Rats. Die Generalversammlung wählt die anderen zehn Mitglieder für eine jeweils zweijährige Amtszeit. Jedes Jahr wechseln fünf nichtständige Mitglieder. Ihre Amtszeit endet am 31. Dezember des angegebenen Jahres.

Die fünf ständigen Mitglieder des Sicherheitsrats sind China, Frankreich, die Russische Föderation, das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten.

2003 sind folgende zehn Länder als nichtständige Mitglieder im Sicherheitsrat vertreten: Angola (2004), Bulgarien (2003), Chile (2004), Deutschland (2004), Guinea (2003), Kamerun (2003), Mexiko (2003), Pakistan (2004), Spanien (2004) und Syrien (2003).

3. Der Wirtschafts- und Sozialrat

Der Wirtschafts- und Sozialrat hat 54 Mitglieder, die von der Generalversammlung für eine dreijährige Amtszeit gewählt werden. Jedes Jahr wechseln 18 Mitglieder des Rats. Die Amtszeit der im Wirtschafts- und Sozialrat vertretenen Staaten endet jeweils am 31. Dezember des angegebenen Jahres:

Ägypten (2003), Äthiopien (2003), Andorra (2003), Argentinien (2003), Aserbaidschan (2005), Australien (2004), Benin (2005), Bhutan (2004), Brasilien (2003), Burundi (2004), Chile (2004), China (2004), Deutschland (2005), Ecuador (2005), El Salvador (2004), Finnland (2004), Frankreich (2005), Georgien (2003), Ghana (2004), Guatemala (2004), Griechenland (2005), Indien (2004), Iran (2003), Irland (2005), Italien (2003), Jamaika (2005), Japan (2005), Katar (2004), Kenia (2005), Kongo (2005), Kuba (2005), Libyen (2004), Malaysia (2005), Mosambik (2005), Nepal (2003), Nicaragua (2005), Niederlande (2003), Nigeria (2003), Pakistan (2003), Peru (2003), Portugal (2005), Republik Korea (2003), Rumänien (2003), Russische Föderation (2004), Saudi-Arabien (2005), Schweden (2004), Senegal (2005), Simbabwe (2004), Südafrika (2003), Uganda (2003), Ukraine (2004), Ungarn (2004), Vereinigtes Königreich (2004) und Vereinigte Staaten (2003).

4. Der Treuhandschaftsrat

Der Treuhandschaftsrat hat fünf Mitglieder: China, Frankreich, die Russische Föderation, das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten. Mit der Unabhängigkeit von Palau, dem letzten verbliebenen Treuhandgebiet der Vereinten Nationen, hat der Rat am 1. November 1994 formell seine Arbeit eingestellt. Mit einer am selben Tag angenommenen Resolution änderte der Rat seine Geschäftsordnung, die bisher verpflichtende jährliche Zusammenkünfte vorsah, und kam überein, auf eigenen Beschluß, auf Beschluß seines Präsidenten oder auf Antrag einer Mehrheit seiner Mitglieder, der Generalversammlung oder des Sicherheitsrats bei Bedarf zusammenzutreten.

5. Der Internationale Gerichtshof

Der Internationale Gerichtshof hat 15 Mitglieder, die sowohl von der Generalversammlung als auch vom Sicherheitsrat für eine neunjährige Amtszeit gewählt werden. Die Amtszeit der Richter des Internationalen Gerichtshofs endet am 5. Februar des angegebenen Jahres.

Ab 6. Februar 2003 gehören dem Internationalen Gerichtshof folgende Richter an: Awn Shawkat Al-Khasawneh, Jordanien (2009); Thomas Buergenthal, Vereinigte Staaten (2006); Nabil Elaraby, Ägypten (2006), Gilbert Guillaume, Frankreich (2009); Rosalyn Higgins Vereinigtes Königreich (2009); Shi Jiuyong, China (2011); Pieter H. Kooijmans, Niederlande (2006); Abdul G. Koroma, Sierra Leone (2011); Hisashi Owada, Japan (2011); Gonzalo Parra-Aranguren, Venezuela (2009); Raymond Ranjeva, Madagaskar (2009); José Francisco Rezek, Brasilien (2006); Bruno Simma, Deutschland (2011); Peter Tomka, Slowakei (2011) und Wladlen S. Wereschtschetin, Russische Föderation (2006).

6. Das Sekretariat

An der Spitze des Sekretariats steht der Generalsekretär der Vereinten Nationen, der auf Vorschlag des Sicherheitsrats von der Generalversammlung für eine fünfjährige Amtszeit gewählt wird. Am 29. Juni 2001 wurde Kofi A. Annan (Ghana) für eine zweite Amtszeit (1.1.2002 bis 31.12. 2006) von der Generalversammlung auf einstimmigen Vorschlag des Sicherheitsrates in seiner Funktion als Generalsekretär der Vereinten Nationen bestätigt, die er seit 1. Januar 1997 bekleidet.

* * * * *


 


zur Information - kein offizielles Dokument


UNIC BONN … Martin-Luther-King Str. 8 … D-53175 Bonn … Tel : (+49-228) 815-2770 … Fax : (+49-228) 815-2777 … unic@uno.de


UNIC Logo
Zurück  Startseite  Nach oben