UNO in Deutschland
 
Sekretariat des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen zu Klimaänderungen (UNFCCC)

UNFCCC
Haus Carstanjen
Martin-Luther-King-Straße 8
D-53175 Bonn
Tel.: +49 (0)228/ 815-1000
Fax: +49 (0)228/ 815-1999
Email: secretariat@unfccc.int
Internet: http://www.unfccc.int

Internationale Konferenzen bem¸hen sich um einen Konsens ¸ber konkrete Maþnahmen zur Senkung des Treibhausgasausstoþes

Der weltweite Klimawandel ist eines der Themen mit der größten Herausforderung für die internationale Agenda im 21. Jahrhundert. Die Reichweite und das Ausmaß der erwarteten Auswirkungen erfordern dringend tiefgreifende Maßnahmen.
Das Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (UNFCCC) wurde im Jahr 1992 als Reaktion auf dieses ernsthafte globale Problem angenommen. Es liefert die Voraussetzungen und Mittel, sich der Herausforderung des Klimawandels zu stellen durch internationale Koordination nationaler Maßnahmen. Sein Ziel ist es, die Konzentration der Treibhausgase in der Atmosphäre auf einem nachhaltigen Niveau zu stabilisieren. Das Übereinkommen trat am 21. März 1994 in Kraft und genießt mit gegenwärtig 188 Regierungen und der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft als Vertragsparteien nahezu universelle Mitgliedschaft.

Als Ergänzung des Übereinkommens wurde im Jahr 1997 das Kyoto-Protokoll angenommen. In ihm sind rechtlich bindende Vorschriften zu Emissionsverringerung der Industrieländer unter den Vertragsstaaten verankert. Das Kyoto-Protokoll ermöglicht die Reduzierung von Emissionen im Ausland durch internationale marktgestützte Instrumente, beispielsweise dem Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung (CDM). Diese sind Teil einer Strategie, um den Vertragsstaaten bei der Realisierung ihrer Ziele zu helfen. Das Protokoll trat im Februar 2005 in Kraft. Mit Stand August 2005 haben insgesamt 155 Länder das Kyoto-Protokoll ratifiziert und mit seiner Umsetzung begonnen.

Im UNFCCC-Sekretariat arbeiten etwa 200 Mitarbeiter an der Unterstützung des Rahmenübereinkommens und des Kyoto-Protokolls. Das Sekretariat organisiert die Tagungen der Übereinkommens- und Protokollgremien. Bei großen Vertragsstaatenkonferenzen treten bis zu 10000 Vertreter von Regierungen, der Privatwirtschaft und Nichtregierungsorganisationen zusammen. Die kleineren Nebenorgane umfassen bis zu 2500 Teilnehmer. Die meisten Tagungen der Nebenorgane finden im Mai oder Juni jedes Jahres in Bonn statt. Darüber hinaus, leistet das Sekretariat Hilfestellung bei den Verhandlungen der Vertragsstaaten des Übereinkommens und des Protokolls, unter anderem durch die Präsentation fundierter Analysen.

Das Sekretariat ist dafür zuständig, die Umsetzung der Verpflichtungen, die die Vertragsstaaten im Übereinkommen und Protokoll eingegangen sind, zu überwachen. Diese Aufgabe umfasst das Sammeln, Analysieren und Überprüfen von Daten, die von den Vertragsstaaten geliefert werden.

Im Zuge des Kyoto-Protokolls kommen dem Sekretariat neue Aufgaben zu. Es verwaltet die Register der Zuteilung von Emissionsrechten im Rahmen des CDMs und der den Vertragsstatten zugeteilten Emissionsmengen, die in einem Emissionshandelssystems gehandelt werden. Das Sekretariat wird auch die Verfahren und Mechanismen zur Einhaltung der Verpflichtungen des Kyoto-Protokolls betreuen, sobald sie eingerichtet worden sind.


UNO in Bonn - UNCCD - UNEP/ CMS - UNEP/ AEWA - UNEP/ ASCOBANS - UNEP/ EUROBATS - UNESCO-UNEVOC - UNFCCC - UN/ ISDR-PPEW - UNRIC BÜRO BONN - UNU-EHS - UN Volunteers - WHO-ECEH - UNHCR - ILO - World Bank Group - ITLOS - UIE - WFP
alle Adressen auf einen Blick


UNIC Logo
Zurück  Startseite  Nach oben