STARTSEITE
RUNIC 
Homepage der Vereinten Nationen

Sierra Leone: Einen hart erreichten Frieden sichern


Sie haben den Konflikt beendet, tausende von Kämpfern entwaffnet, tausende von Kindersoldaten befreit und demokratische Wahlen beobachtet. Aber bald werden die UNO-Friedenstruppen das Land verlassen und die Weltgemeinschaft muss Sierra Leone dabei helfen, den brüchigen Frieden bewahren zu können.

Das Thema

Die UNO-Friedenstruppen verlassen Sierra Leone nach Beendigung ihrer fünf Jahre andauernden Mission. Während die Medien über andere Krisen berichten, muss die Welt weiter Unterstützung leisten.

Die Mission der Vereinten Nationen in Sierra Leone (UNAMSIL) – eingerichtet am Ende eines brutalen Konflikts mit fast 75.000 Toten – war äußerst erfolgreich. Die UNO entwaffnete mehr als 72.000 Kämpfer – einschließlich 20.000 Kindersoldaten – und führte das Land hin zum Friedensprozess und der Bildung einer neuen Regierung. Sie half dabei, den Abbau von Diamanten zu regeln – einer der Hauptgründe des Konflikts. Trotzdem bleibt Sierra Leone eines der ärmsten Länder und der Frieden ist unsicher. Die Grenzen des Landes sind durchlässig, die umgebenden Gebiete in Westafrika instabil, die Arbeitslosenrate hoch und noch immer gibt es viele ehemalige Kämpfer, die erneut zu den Waffen greifen könnten.


Die Fakten

  • Die letzten Friedenstruppen werden voraussichtlich im Dezember 2005 das Land verlassen – abhängig von der Entscheidung des UNO-Sicherheitsrats. Zur Zeit sind 3.200 Blauhelme stationiert – die maximale Truppenstärke lag bei 17.500. Sie sorgten für Sicherheit während die Regierungskräfte wieder aufgebaut wurden. Die Vereinten Nationen überwachten demokratische Wahlen und gliederten tausende von Flüchtlingen wieder ein.
  • Friede ist nicht nachhaltig ohne Gerechtigkeit: Der 2004 von der UNO gegründete Sonderstrafgerichtshof für Sierra Leone begann seine Arbeit 2004 mit 13 Anklagen. Eine Wahrheits- und Versöhnungskommission hat kürzlich ihre Arbeit beendet und legte einen Bericht vor, der die Gründe des Konflikts aufführt, die noch angegangen werden müssen: Armut, Korruption, ein fehlendes Justizwesen und die Missachtung der Menschenrechte.
  • Sierra Leone befürchtet, dass das Ende der UNO-Mission den Frieden bedrohen und die Anhänger der angeklagten Kriegsverbrecher neue Unruhen provozieren könnten. Die UNO verlässt das Land aber nicht vollständig. Verschiedene UNO-Programme bleiben im Land. Außerdem wird ein von Großbritannien geführtes Militär- und Ausbildungsteam im Land stationiert werden, um bis 2010 die Streitkräfte Sierra Leones auszubilden.
  • Ein Grenzstreit mit dem benachbarten Guinea könnte die Stabilität gefährden, wenn er ungelöst bleibt. Die Sicherheit ist nicht gewährleistet, solange die Armee nicht besser ausgerüstet und ausgebildet ist.
  • Die Arbeitslosigkeit, besonders unter Jugendlichen, die die Mehrheit der Bevölkerung bilden, steigt weiter. Missmanagement der natürlichen Ressourcen, besonders bei der Diamantenförderung, könnte zu neuen Konflikten führen, vor allem weil die Armut zunimmt.

Weitere Informationen:

United Nations Mission in Sierra Leone (UNAMSIL): Sheila Dallas, Officer-in-Charge, Public Information Section, Tel: +1 212 963 9588, ext. 6583, E-mail: dallas@un.org; Daniel Adekera, Spokesman, Tel: +1 212 963 6588, ext. 6817, E-mail: adekera@un.org
United Nations Department of Peacekeeping Operations:
Nick Birnback, External Relations/Media Affairs Officer, Tel: +1 917 367 5044, E-mail: birnbackn@un.org
United Nations Department of Public Information:
Susan Manuel, Chief, Peace and Security Section, Tel: +1 212 963 1262, E-mail: manuels@un.org
Sierra Leone Special Court:
Allison Cooper, Chief, Press and Public Affairs, Tel: +39 083 1257 034; +1 212 963 9915 x1787034, Mobile: +232 76 655 237, Fax: +39 0831 257001,
E-mail: coopera@un.org; SCSL-pressoffice@un.org
United Nations Development Programme (UNDP):
Cassandra Waldon, Communications Specialist, English- and Portuguese-speaking Africa (New York), Tel: +1 212 906 6499, E-mail: cassandra.waldon@undp.org
Peter Ngu-Tayong, Communications and External Relations Specialist (Sierra Leone), Tel: +232 76 865691, E-mail: peter.ngu.tayong@undp.org; Zoe Dugal, Information Officer for UNDP’s Arms for Development initiative (Sierra Leone), Tel: +232 76 662290, E-mail: dugal@undpafd.org

Internetadressen:

United Nations Mission in Sierra Leone (UNAMSIL): http://www.un.org/Depts/dpko/missions/unamsil/
UN Country Team in Sierra Leone: http://www.daco-sl.org/encyclopedia2004/1_coord/1_6nct.htm
Special Court for Sierra Leone: http://www.sc-sl.org/
UN News Service: www.un.org/news
United Nations Development Programme (UNDP): http://www.sl.undp.org/